Über mich

Annette Hohaus

Jahrgang 1970

 

· Psychotherapeutin
· Individualpsychologische Pychoanalytikerin
· Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrende der Universität

 


Ausbildungen/ Qualifikationen

  • Studium der Psychotherapiewissenschaft
  • Fachspezifikum zur Psychotherapeutin und individualpsychologischen Psychoanalytikerin
  • Doktorarbeit im Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch, Promotion an der Freien Universität Berlin
  • Studium der Angewandten Chemie

Psychotherapeutische und wissenschaftliche Tätigkeit

  • Psychotherapeutin in freier Praxis (1090/ 1200 Wien) und bei intakt, Therapiezentrum für Menschen mit Essstörungen im 9. Wiener Bezirk
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrende der Universität Wien

– davor –

  • Psychotherapeutische Tätigkeit in der Universitätsambulanz der SFU Wien (2009-2013)
  • Psychotherapeutische Tätigkeit in der Akutpsychiatrie und Psychosomatikstation des Sozialmedizinischen Zentrums Baumgartner Höhe, Otto-Wagner-Spital (2009-2010)

Publikationen

  • Hohaus, Annette (2017): Vom psychoanalytischen Dualismus zur Intersubjektivität − von einer rein einsichtsorientierten und deutenden Methode zu einem therapeutischen Umgang, der prozedurales und emotionales Neulernen ermöglicht. In: Geißler, Peter & Rieken, Bernd (Hrsg.): Der Körper in der Individualpsychologie, S. 107-123.
  • Hohaus, Annette (2015): Von der klassischen Einsichtstherapie über die Therapie der emotionalen Erfahrung zur analytischen Körperpsychotherapie (Teil 3). In: Psychoanalyse & Körper 27, S. 61-100.
  • Hohaus, Annette (2015): Von der klassischen Einsichtstherapie über die Therapie der emotionalen Erfahrung zur analytischen Körperpsychotherapie (Teil 2). In: Psychoanalyse & Körper 26, S. 49-99.
  • Hohaus, Annette (2014): Von der klassischen Einsichtstherapie über die Therapie der emotionalen Erfahrung zur analytischen Körperpsychotherapie (Teil 1). In: Psychoanalyse & Körper 25, S. 67-97.